Unser erster Honig an der AFS!!!

Bild3.jpg Bild4.jpg Bild5.jpg  Bild7.jpg  Bild8.jpg  

Nun leben unsere beiden Bienenvölker schon über ein Jahr in unserem schönen Schulgarten.

Diesen Sommer war es dann endlich soweit – wir konnten zweimal Honig ernten!

Die Bienen-AG hat vor den Sommerferien aus jedem Volk eine volle Honigwabe entnommen. So eine Honigwabe ist ganz schön schwer, sie wiegt ca. 2 kg.

Die Honigwabe wird dann aus dem Rahmen geschnitten, zerkleinert und zermatscht, so dass der Honig abfließen kann.

Dieser wird dann natürlich aufgefangen und in Gläser abgefüllt.

Unsere diesjährige Ausbeute seht ihr auf dem Foto. Ganz schön viel, oder?

Und der Honig schmeckt wunderbar lecker….!!!

Er ist ein zu 100% reines Naturprodukt.

Uns fehlt noch ein geeigneter Markenname für unseren Honig…

Wenn ihr eine Idee für einen Namen habt, so lasst es uns doch bitte wissen.

Bild2.png

T. Quast

Was machen unsere Bienen eigentlich im Winter?

Der Winter ist für die Bienen eine harte Zeit. Das Bienenvolk verkleinert sich, da die erwachsenen Bienen sterben und die Königin nicht mehr sehr viele Eier legt.
Die vorhandenen Bienen sammeln sich ganz eng zu einer kleinen „Traube“ zusammen und überdauern den Winter auf ihren Honigwaben und ernähren sich von ihren Vorräten.
In ihrer Wintertraube halten sie sich gegenseitig warm und wechseln regelmäßig ihren Platz, so dass jede Biene mal außen, am kälteren Rand sitzt.
In dieser Zeit darf der Bienenkasten nicht geöffnet werden, da die eindringende Kälte den Tod des gesamten Volkes bedeuten könnte. Wenn dem Volk zu kalt werden würde, verfallen die Bienen in eine Art Winterstarre und fallen von den Waben ab. Dann würden sie erfrieren.
Die Bienenkönigin sitzt immer in mitten der Wintertraube und wird von ihren Arbeiterinnen gewärmt und auch gefüttert. Sie wird beschützt, damit sie, sobald es wieder wärmer wird und die ersten Blüten blühen, neue Eier legen kann.
Jede Woche untersuchen wir den Abfall der Bienenstöcke von außen um abschätzen zu können, wie es unseren Bienen geht und wie groß das Volk ist.
Zum Glück können wir mitteilen, dass unsere beiden Völker bisher überlebt haben!
Das ist toll, denn statistisch gesehen überlebt von insgesamt drei Völkern nur ein Volk den Winter.

Also drücken wir weiterhin ganz fest die Daumen, dass unsere AFS-Bienen den restlichen Winter schaffen!

N. Gudat und T. Quast
18.01.2022

Der Sommer endet – wie bereiten sich unsere AFS-Bienen nun auf den kommenden Winter vor?

Verdeckelter Honig

Eingelagerter Pollen

Offener Honig

 

 

 

 

Der Sommer endet nun bald…. leider!

Was bedeutet das für unsere Bienen an der AFS?

Nun, wie jedes andere Lebewesen bereiten sie sich auch auf den Winter vor.
Die Bienen sind ja bereits seit dem Frühjahr sehr fleißig gewesen:
An schönen und warmen Tagen fliegen sie aus und sammeln an Blüten Pollen und Nektar.
Mit dem Pollen versorgen sie hauptsächlich ihre Brut.
Der Nektar wird im Bienenmagen zu Honig umgewandelt und in den Honigwaben gelagert.
Die Honigwaben sind sozusagen die Vorratskammern für die Bienen.
Davon ernähren sie sich dann vor allem im Winter.
Ein Bienenvolk benötigt für die Überwinterung um nicht zu Verhungern ungefähr 10 kg eigenen Honig.
Ausfliegen und Sammeln ist im Winter ja nicht möglich: Zu kalt, und außerdem blüht ja auch nichts!
Dieses Frühjahr und auch der Sommer boten unseren Bienen nicht gerade einen prall gefüllten Blütentisch, daher füttern wir im Augenblick mit einem selbst hergestellten Zuckersirup kräftig zu. Diesen wandeln sie dann in Honig um und lagern ihn ein.
Dann sind unsere Bienen auch im Winter optimal mit eigenem Honig versorgt und kommen gut durch den Winter!
PS: Außerdem legt die Königin ab dem Spätsommer auch nicht mehr so viele Eier, damit im Winter auch nicht so viele Bienenmäuler gestopft werden müssen.

Bis bald mit neuen Informationen an dieser Stelle
(… oder wenn ihr nicht abwarten könnt, kommt in die Bienen-AG ;-)) !

N. Gudat und T. Quast
24.08.2021

Der Einzug der Königin

Der Einzug der Königin und ihres Volkes- die AFS hat nun Bienen!

Der Donnerstagabend (29.04.2021) war ein besonderer Abend, denn endlich sind unsere neuen Haustiere eingezogen!

Bienenkasten

Die Anne-Frank-Schule beherbergt seit diesem Tag in ihrem Schulgarten ein Bienenvolk der Gattung Apis mellifera, das ist lateinisch und bedeutet: die Honigbiene.

Seit Beginn des laufenden Schuljahres wurden für den Einzug unserer AFS-Bienen bereits Vorbereitungen getroffen.

Der Plan war eigentlich zusammen mit Schüler*innen in Form einer Bienen- und Garten-AG alles gemeinsam vorzubereiten- und dann kam Corona leider wieder mal dazwischen …..

Also musste es auch so gehen, denn der Einzug der Bienen an unserer AFS war gewiss.Bienen klein

Nach einer professionellen Standortbesichtigung in unserem Schulgarten wurden die Bienenkästen samt Zubehör bestellt, aufgebaut und gestrichen. Der Boden wurde geharkt und Samen für eine Bienenwiese ausgesät und, und, und… Auch ein neues Gartenhüttchen steht jetzt bei uns.

Am Donnerstagabend dann versammelte sich das Schulleitungsteam im Schulgarten und beobachtete genau, wie die Königin mit ihrem Volk zu Fuß ihre neue Behausung bezog.

Es war ein sehr berührendes und emotionales Naturereignis, welches die meisten von uns bisher noch nicht erlebt haben.

Zukünftig betreut wird das Bienenvolk von Nicola Gudat, unserer Schulleiterin und von Frau Quast, unserer 3. Konrektorin. Beide nehmen derzeit an einem Imkerkurs teil und werden bei Bienenprojekten an der AFS zusätzlich durch eine erfahrene Imkerin begleitet.

Wir begrüßen herzlich unsere neuen Haustiere an der Anne-Frank-Schule und freuen uns darauf, gemeinsam mit ihnen und unseren Schüler*innen einen Beitrag zur Umwelt, Arterhaltung und Nachhaltigkeit (im Regelunterricht als auch freiwillig am Nachmittag) beizusteuern.

N. Gudat und T. Quast
05.05.2021

Back to top

Anne-Frank-Schule            

Fritz-Tarnow-Straße 29
60320 Frankfurt am Main

Tel: 069 - 212-387 52
Fax: 069 - 212-318 74

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

daswirdwas design

Copyright 2021 © Anne-Frank-Schule. Alle Rechte vorbehalten.